MiniSwimmis, Swimmis

Ausbildungsort und -zeit:
Immer freitags im Hallenbad Bissingen

 

 

 

Derzeit sind alle Kurse belegt, es finden keine Neuaufnahmen statt.

 

Baby-Swimmis

0-2  Jahre

16:00-16:25 Uhr

Mini-Swimmis

2-4 Jahre

16:35-17:05 Uhr

Swimmis

4-6 Jahre

17:15-17:45 Uhr

 

Ansprechpartnerin für Fragen:

Janine Schmitt

eMail an Janine Schmitt

Immer wieder stellen sich Eltern die Frage, ob es den Babys gefällt in und unter das Wasser zu gehen. Die Antwort ist einfach: sehen wir in die Gesichter der Babys. Man sieht ihnen an, wie sie die Schwerelosigkeit im Wasser und das neue Körpergefühl genießen, Freude haben sich im Wasser zu bewegen.

Schon während der Schwangerschaft verhindert der sogenannte Atemschutzreflex, dass Wasser in die Lunge Ihres Babys eintreten kann. Behält Ihr Baby den Kontakt zum Wasser, bleibt ihm das Vertrauen zu diesem Element.

Was ist nun das Ziel unserer MiniSwimmis und Swimmis?

Ihr Kind kann im Wasser Bewegungen durchführen, die auf dem Land so nicht möglich wären. Ziel unseres Kurses ist es in erster Linie, dass das Kind sein Vertrauen zum Wasser beibehält oder wiedererlangt und Spaß an der Begegnung mit gleichaltrigen Kindern hat. Durch verschiedenen Übungen und Spiele wird die Koordination und das Gleichgewicht, sowie die Sozialkompetenz geschult und die Bewegungs- und Atemmuskulatur gekräftigt. Desweiteren beschreiben mehrere Studien zur "Bewegten Schule", dass durch die Bewegung die Neurogenese verbessert wird und in Folge dessen die Synapsen zwischen den Hirnzellen angeregt werden und dadurch die Vernetzung der Neuronen gefördert wird. Letztlich wurde festgestellt, dass Kinder aufgrund der früheren Bewegung einfacher lernen.

Lassen sich Wasserunfälle verhindern?

In der Statistik der Wasserunfälle von Kindern ist die Anzahl der Kinder zwischen zwei und vier Jahren am höchsten. Wenn wir also den Kindern mit sechs Jahren erst das Schwimmen beibringen, können wir die Zahl der Wasserunfälle mit Babys und Kleinkindern nicht verringern.

Müssen wir früher mit den Schwimmkursen beginnen?

Die klare Antwort ist Nein, denn die notwendigen koordinativen Fähigkeiten werden erst zwischen dem 5. und 6. Lebensjahr ausgeprägt.
Aber viel wichtiger ist eine Wassergewöhnung.
Wie verhält sich ein Kind, welches unvermutet unter Wasser gerät? Gerät es in Panik, droht es zu ertrinken? Kinder, die beim Miniswimmi/Swimmi mitmachen, haben mit derartigen Situationen kein Problem. Sie können sich orientieren und bewegen sich bereits nach einigen Stunden Training sicher nach oben. Desweiteren werden die Kinder frühzeitig um Erfahrungen bereichert, die sie sonst erst viel später und oft mit viel Mühe machen können.