Ab sofort wird der Übungsbetrieb im DLRG-Landesverband Württemberg e.V. und der DLRG-Jugend vorläufig bis 30.04.2020 ausnahmslos eingestellt.

Aktuelle Informationen zum Thema Corona

Rettungsschwimmen als Leistungssport

Hier gibt es die Trainingszeiten

 

"Rettungssport" was ist das?!

Rettungssport ist eine Verschmelzung aus Rettungsschwimmen und Leistungssport.

Der Gedanke eines sportlichen Vergleiches zwischen Rettungsschwimmern entstand in Australien. Mit der Zeit entwickelte sich das Rettungsschwimmen auch in Europa zu einem Leistungs- und Spitzensport. Neben den nationalen Wettbewerben werden auch Europa- und Weltmeisterschaften der Nationalmannschaften sowie der Vereine ausgerichtet.

Die DLRG Bietigheim-Bissingen etablierte sich in den letzten Jahren zu einer der stärksten Ortsgruppen in Süddeutschland und zählt mittlerweile zu den 30 stärksten Vereinen Europas.

Neben unzähligen württembergischen Meistertiteln, erkämpften sich unsere Schwimmer/innen zahlreiche Deutsche Meistertitel und einige Europameistertitel in allen Altersklassen. Zudem stellt die Ortsgruppe seit einigen Jahren eine große Anzahl an Schwimmer/innen für den Landeskader Württemberg und einige Schwimmer/innen für den Bundeskader.

Wie fördert die DLRG Bietigheim-Bissingen ihre Schwimmer/innen?

Unsere Trainer/innen für den Schülerbereich stehen in ständigem Kontakt mit den Ausbildern unserer Schwimmabzeichengruppen. Aus diesem Potential holen wir uns in der Hauptsache unsere Talente.

 

 

Für uns im Verein ist es wichtig, dass im Training einige Kriterien beachtet werden:

  1. Das Training "muss auch Spaß" machen. Deswegen wird auf ein vielseitiges, abwechslungsreiches Training großen Wert gelegt.
  2. Durch vielseitiges üben (Bewegungsabläufe, Stilarten, Koordinationsübungen) sollten die Stärken gefördert und die Schwächen gezielt erkannt und verbessert werden.
    Der Rettungssport stellt sehr hohe und verschiedenartige Anforderungen an den Schwimmer. Um erfolgreich bei den Wettkämpfen der DLRG zu sein, reicht es nicht aus, nur in einer Disziplin stark zu sein.
  3. Ein bis zweimal in der Woche werden speziell die Mannschaftsdisziplinen innerhalb der Altersklassen trainiert.
  4. Der Verein stellt ausreichend Übungsmaterial zur Verfügung (Rettungspuppen, Gurtretter, Flossen, Schwimmbretter, etc.) und gibt Beratungshilfe bei Eigenanschaffungen der Schwimmer. (Schwimmbrille, Flossen, etc.)
  5. Ein weiteres wichtiges Trainingsziel ist es, die Kinder & Jugendlichen für ihre Disziplinen bei den Meisterschaften konditionell vorzubereiten.

Weitere wichtige Punkte in unserer Arbeit zur Talentförderung sind:

  1. Viele Freundschaftswettkämpfe zu bestreiten. Hier können die Schwimmer/innen unter Wettkampfbedingungen gezielt auf die Herausforderungen bei den offiziellen Meisterschaften vorbereitet werden.
  2. Bei uns wurde die Möglichkeit geschaffen, dass in der Woche bis zu 5 Mal trainiert werden kann.
  3. Trainingslager: Sie werden in Form von Trainingswochenenden mit mehreren Trainingseinheiten durchgeführt.
  4. Wir haben fast ausschließlich Trainer/innen, die jahrelang selbst erfolgreich für den Verein geschwommen sind. Sie kennen den "Rettungssport" genau. Für die Kinder haben sie "Vorbildfunktion".

Wichtig:

Selbstverständlich kommen bei uns auch die außersportlichen und gemeinsamen Aktivitäten niemals zu kurz!

 

Weitere Informationen gibt es in unserem Flyer Rettungsschwimmen als Leistungssport.