WS 2015

Wasserspektakel 2015

Am 28.02.2015 veranstaltete die DLRG Bietigheim-Bissingen bereits zum 7. Mal im Hallenbad Bissingen ihr "Wasserspektakel" (á la "Spiel ohne Grenzen").

Verschiedene Mannschaften, bestehend aus 4-6 Personen von Gruppierungen, Vereinen, Firmen und Organisationen aus Bietigheim und Umgebung machten wieder Jagd auf den Wanderpokal und den attraktiven Sachpreisen, welche immer von den Bietigheim-Bissinger Unternehmen gespendet werden.

Im Hallenbad Bissingen fanden sich 6 Teams ein, welche sich den Pokal des Wasserspektakels erkämpfen wollten. Leider mussten im Vorfeld viele Teams krankheitsbedingt absagen. Alle Mannschaften hatten auch ein „Maskottchen“ mitgebracht, dass bei einem Spiel eingesetzt, hier zur doppelten Punktzahl führte.

Ergebnisse 2015

Die Endergebnisse des Wasserspektakels 2015

 

1. PlatzDe Wischterln
2. PlatzDe Blunzen
3. PlatzSikte

 


Zu allererst wurden den Mannschaften die 3 zu schwimmenden Jux-Disziplinen genauestens erklärt. Mit dem Spiel “Eine Seefahrt die ist lustig…“ ging es dann los. Hierbei mussten 4 Teilnehmer im Wechsel nach 25m auf einem aufgeblasenen LKW Reifen liegend mittels eines Kajakpaddels zum gegenüber liegenden Bahnende paddeln. Das ganze stellte sich als nicht ganz einfach dar und kostete der einen oder anderen Mannschaft viel Zeit.

Das Team „Die Lahmen und die Blinden“ machte es am Besten gefolgt von dem Team „De Blunzen “und von den Schwimmern der „Sikte“.

In dem nächsten Spiel, dem „Die Blinde 8“ mussten 2 Teilnehmer aus der Mannschaft eine geschwärzte Schwimmbrille aufsetzen.

Ziel war es, so schnell wie möglich 2 im Wasser befindliche Bojen in Form einer Acht zu umrunden. Nur leider konnte der Schwimmer ja nichts sehen. Für das Tri Team war das alles kein Problem, sie setzten hier zudem den Joker und schlugen als erster an. Gefolgt vom „De Blunzen“ und den Lahmen und den Blinden.

Das letzte Spiel „Turmbau zu Babel“ forderte von den Schwimmern Geschick und Schnelligkeit ab, da hier 4 Bierkisten so schnell wie möglich zu einem Turm aufgebaut werden mussten. Die Zeit zählte, als ein Schwimmer ganz oben auf den Turm stand und die Arme hochriss. Die einzelnen Teams hatten sich hier verschiedene Tricks und Kniffe einfallen lassen, nicht alle führten zu dem erhofften Erfolg. Das Team der „Lahmen und die Blinden“ setzte hier den Joker und trug sich auch gleich in die Siegerliste ein, gefolgt von dem „De Blunzen“ Team und den Schwimmern des Teams De Wischterln.

Als Finalspiel wurde das Spiel „Turmbau zu Babel“ ausgewählt. Nach einem spannenden Finish ließ sich das Team De Wischterln aber nicht mehr den Gesamtsieg und somit den Wanderpokal des „Wasserspektakels 2015“ nehmen. Den Preis für den zweiten Platz nahm das Team De Blunzen entgegen. Der 3. Preis ging an das Team „Sikte“. Die Teams auf Platz 4 – 6 erhielten dieses Mal auch Trostpreise.

Alle Teams waren sich nach der Siegerehrung einig, nächstes Jahr werden sie wieder dabei sein, um den Wanderpokal des „Wasserpektakels 2016“ dieses Mal mit nach Hause zu nehmen.