Fachausbildung Wasserrettungsdienst 2019 der DLRG OG Bietigheim-Bissingen

An zwei Wochenenden (16./17.02.2019 und 22./24.02.2019) haben sich fünf Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer der DLRG Bietigheim-Bissingen auf ihre Fachausbildung Wasserrettungsdienst vorbereitet.

Die Fachausbildung bildet die Grundlage für den Einsatz im Wasserrettungsdienst sowie für weitere Ausbildungen wie z.B. zum Strömungsretter oder Bootsführer.

An den beiden Wochenenden standen neben der Ausbildung und Prüfung zum Sanitätshelfer auch erste Grundlagen des Wasserrettungsdienstes auf dem Programm. So wurden Gefahren in und am Wasser besprochen, die Kommunikation im Einsatz über Funk und Zeichen geübt sowie erste Vorgehensweisen für verschiedene Einsatzszenarien erarbeitet.

„Wir haben einen guten Einblick in die Aufgaben eines Wasserretters bekommen und freuen uns schon richtig auf die Praxisausbildung“, meint Alina Koller, 18-jährige Teilnehmerin und Mitglied der DLRG Bietigheim-Bissingen. Die Praxisausbildung wird in der zweiten Pfingstferienwoche an der Ostseeküste in der Nähe des Timmendorfer Strands stattfinden. Alexander Peppel, einer der Ausbilder, erklärt: „Dort werden wir zunächst an einem Binnensee alle grundlegenden Fähigkeiten trainieren. Dazu gehören z.B. der Umgang mit einem Rettungsbrett oder der Einsatz von einem Boot aus.“ Im Rahmen eines Schnuppertages beim Zentralen Wasserrettungsdienst Küste der DLRG bekommen die Teilnehmer dann auch die Gelegenheit, das neu Erlernte in der Praxis anzuwenden. Am Ende des Kurses stehen dann die theoretische und die praktische Prüfung, nach denen dann hoffentlich an alle Teilnehmer die Wasserretter-Urkunden verliehen werden können. „Und auch beim Wachdienst im Freibad Ellental werden wir dann von unseren Erfahrungen aus der Fachausbildung Wasserrettungsdienst profitieren können“, ist sich Alina Koller sicher.

Text: Alexander Peppel

Foto: Alexander Peppel