Bietigheim-Bissingen unterstützt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Leverkusen

Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag unterstützten zwei Sanitäter der DLRG OG Bietigheim-Bissingen das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Leverkusen.
Insgesamt absolvierten sie gemeinsam mit dem DRK in den fünf Tagen fünf Sanitätsdienste, wovon drei Karnevalsumzüge und zwei Fußballspiele in der Leverkusener Arena. Dabei sammelten sie wertvolle Erfahrung bei der Versorgung zahlreicher Patienten.

Nach einem Sanitätsdienst beim Europaleague-Spiel von Bayer Leverkusen am Donnerstagabend stand am Freitag der Karnevalsumzug in Leverkusen-Hitdorf auf dem Programm. Während es beim Fußball ruhig zuging, mussten unsere beiden DLRG‘ler beim Karnevalsumzug mit ihrem Sanitätstrupp zahlreiche Einsätze abarbeiten. Am Samstag fand dann im benachbarten Langenfeld der Karnevalsumzug statt. Auch hier war das Einsatzaufkommen recht hoch, allerdings sorgte das schlechtere Wetter für ein insgesamt geringeres Besucheraufkommen als in Hitdorf. Willkommene Abwechslung zum Karnevalgeschehen bot dann das Bundesligaspiel am Sonntag.

Zum Abschluss ihres fünftägigen Aufenthalts sorgten unsere DLRG-Helfer beim Rosenmontagszug in Köln für die Sicherheit der kölschen Jecken. Gemeinsam mit weiteren Helfern des DRK waren sie für einen Abschnitt der Severinstraße verantwortlich. Pünktlich zu Dienstbeginn begann es zu regnen, was im Sanitätstrupp zwar die Wärme, aber nicht die gute Laune vertrieb. Mittags ließ der Regen glücklicherweise nach, so dass zumindest die zweite Hälfte des Zuges im Trockenen gesichert und bewundert werden konnte.
Fünf Sanitätsdienste in fünf Tagen haben viel Kraft gekostet. Trotz allem kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Vielen Dank für die Gastfreundschaft und super Zusammenarbeit ans DRK Leverkusen!

Text: Alexander Peppel
Fotos: Alexander Peppel